IM016 Konsil: Das blaue Licht am Ende des Tunnels

Nach einer mehr oder weniger kurzen Durststrecke geht das Podcast Experiment weiter: Wir versuchen uns wieder einmal darin Einblicke in die spannende Welt der Medizin zu geben.
Diesmal beantworten wir wieder einige Fragen aus der Hörerschaft und es geht ziemlich viel um unterschiedliche Perspektiven und Reflexion des eigenen Handelns. Außerdem geht es darum welche Ansprüche gefühlt an Menschen im Gesundheitswesen gestellt werden, obwohl dort auch nur die selben fehlbaren Menschen wie überall sonst arbeiten. Um die Stimmung nicht zu nachdenklich zu halten rekapitulieren wir zum Abschluss noch die RA Prüfung von Ronja.

avatar nplhse Moderator
avatar frolleinronja Co-Moderator


Credits:

Notizen:

nplhse

Irgendwas mit Unfallchirurgie und Gesundheitspolitik. Speaking to no audience.

You may also like...

2 Responses

  1. Kekskrümel sagt:

    Wieder ein schöner Podcast!
    Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung an Ronja.
    Ich habe wieder ein paar Fragen:
    Stumpft man in medizinischen Berufen wirklich ab,
    oder wird man einfach nur ‘abgeklärter’? Oder ist es villeicht sogar so, dass man mit der Zeit vorsichtiger wird, weil man weiß, was für Ernsthaftigkeiten hinter scheinbaren Lapalien der Patienten stecken können?
    An Ronja:
    Was darfst du jetzt als Rettungsassistentin, was ein Rettungssanitäter nicht tun darf bzw. was sind die Unterschiede?
    An Nplhse:
    Wie bist du eigentlich zur Fachrichtung Unfallchirurgie gekommen?
    Was reizt dich an dieser Fachrichtung?
    Und welche Fachrichtung braucht ein Arzt um als Notarzt tätig zu sein bzw. gibt es Beschränkungen?

    Liebe Grüße, Kekskrümel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>