Schlagwort-Archiv: Arzt an Bord

IMPC17 Tuff tuff tuff die Eisenbahn

Wir sind wieder nur zu dritt, denn der makes_sense muss leider arbeiten. Darum erzählt uns die neisseria von ihren letzten Prüfungsvorbereitungen, dann sprechen wir über Notfallmedizin, Klugscheissen etwas, erklären das Auto-Prinzip und reden über das mit der Lokomotive. Zum Abschluss haben wir noch eine Reihe von Bücheripps und ein Video der BBC, passend zum überfüllten Kopf als Rausschmeißer. Mit: . Dauer: 01:10:46.

Also ganz ehrlich. Hör euch diese Episode nicht an, es sei denn ihr habt wirklich nichts zu tun… Wir waren irgendwie ausgelaugt, nur zu Dritt und ohne gute Themen. Aber es hat immerhin gut geklungen. Glaube ich. Ach und falls ihr es euch doch anhört, sagt hinterher nicht, wir hätten euch nicht gewarnt!

Themen:

Unsere nächste Episode gibt es – wenn nichts dazwischen kommt – Ende nächster Woche. Und denkt dran: Daumen drücken für @neisseria! Über Feedback, Themenvorschläge, und natürlich auch Fragen, würden wir uns sehr freuen. Vielleicht schaffen wir es sogar, darüber zu reden…

IMPC08 Pawlowsches Kreuzen

Wir reden über alles mögliche... Unter anderem klären wir die Frage, was wir von unserem ersten Gehalt kaufen werden. Außerdem sprechen wir über unsere Fächer in der mündlichen Prüfung, Klugscheisen, reden über "Arzt an Bord" und schimpfen erst über die neue Approbationsordnung und dann über den Ärztemangel und die dagegen geplanten Maßnahmen.

Unser WTF der Woche ist der Kommentar zu einer Orthopädiefrage und der Rausschmeißer ist "Es war einmal das Leben". Mit: . Dauer: 01:13:47.

Lang ist es her… Endlich wieder ein Panikcast. Allerdings mit Abstrichen. Es ist Stellenweise etwas abgehakt und kurze Stellen fehlen einfach ganz… wir atmen ganz viel und grabbeln an Kabeln rum, es gibt Rückkoppelungen, wir husten und überhaupt! Das nervt uns wahrscheinlich viel mehr als euch, aber es ging leider nicht besser…

Es ist halt echt nicht so einfach, einen Podcast über UMTS (bzw. EDGE :-() und ausgeborgtes Internet bei Freunden zu produzieren. 😉 Aber es werden auch wieder bessere Zeiten kommen!

Themen: Noch 33 Tage; Keine Verbindung (Southpark); “Wie gehts uns denn heute?”; Pawlowscher Hund; Vorstellungsrunde: Vom ersten Gehalt kaufe ich mir… Alle Scrubs-Staffeln auf DVDDas Stetheadphonebestimmte Taschen, Technikgedöns, Staatsexamen light: die mündliche Prüfung@makes_sense hat plastische Chirurgie als Wahlfach und der @nplhse macht klinische Chemie; Klugscheissen: Beim Child-Pugh-Score fehlte noch “Quick Wert” (Ja, da nehem wir das ganz genau ;-)) Werbung: @lifereport hat sich von uns inspirieren lassen und berichtet auf Arzt an Bord mit anderen übers PJ; How to: Blutabnahme über einen Port; Wir erklären und schimpfen über die neue neue Approbationsordnung ab 2014: Alles wie früher: Schriftliches vor dem PJ, mündliches danach; nun auch “rechnergestützte” schriftliche Prüfung; PJ kann nun – falls genügend Plätze frei sind – an allen deutschen Universitätskliniken und deren Lehrkrankenhäusern absolviert werden; PJ nun auch in Teilzeit möglich; nun 30 statt 20 erlaubten Fehltagen; Geld- oder Sachleistungen nur noch maximal 373 €/ Monat; Zwang zur Allgemeinmedizin; Ärztemangel: Zulassungsstopp für Fachmediziner (FAZ); neuer Querschnittsbereich 14: Schmerzmedizin; IMPP WTF der Woche: Kommentar zu ner Orthofrage:

“Im Zusammenhang mit zystischen Knochenerkrankungen sind in der gängigen Literatur nur die einfache und die aneurysmatische Knochenzyste beschrieben. Den Begriff einer “Resorptionszyste” wird ausschließlich im Zusammenhang mit Pankreasverletzungen beschrieben. Das IMPP mit seiner manchmal unendlichen Weisheit behauptet, dies sei die richtige Lösung! Da der Begriff einer Resorptionszyste im Knochen in den gängigen  Lehrbüchern nicht verwendet wird, ist dies die am wenigsten  wahrscheinliche Diagnose bei dieser Prüfungsfrage. Diese sehr  unzufrieden stellende Tatsache bleibt leider die einzige Erklärung für  diese Prüfungsfrage. Daß ein Begriff in der gängigen Literatur bisher nicht auftaucht, besagt allerdings nicht, daß es ihn für alle Zeiten  nicht geben wird. Die Mediziner sind in ihren Veröffentlichungen sehr  kreativ bei der Schöpfung neuer Begriffe. Es mag durchaus einen Autor  geben, der gute Argumente hat, den Ausdruck Resorptionszyste im Knochen  zu gebrauchen. Letztendlich kann man bei solchen Fragen nur den Kopf  schütteln und wird (leider erst nach dem Examen) das IMPP mit seinen  “abgefahrenen Fragen” belächeln…”;

das Flexikon von DocCheck; Rausschmeisser der Woche: Zeichentrickserie: Es war einmal das Leben (DVD-Box); Das übliche und Verabschiedung;

Unsere nächste Episode gibt es – wenn nichts dazwischen kommt – wahrscheinlich nächste Woche. Über Feedback, Fragen, Themenvorschläge, und natürlich auch über ein Intro etc. würden wir uns trotzdem sehr freuen!